vermissen

vermissen

Im Sommer den Winter, im Winter den Frühling. Das Meer und den Sand an den Füßen. Die Nachmittage, die nur mit Hausaufgaben und Freizeit gefüllt waren. Die Sommernächte auf dem Spielplatz. Das Auto, das geduldig meinen Gesang ertrug. Der Luxus von Ferien. Die Magie von selbstbespielten Kassetten. Die Aufgeregtheit, die man als Erwachsener nicht mehr kennt. Den Garten voller Erinnerungen und mit dem Kirschbaum. Die Familie in der Ferne. Die Pfannkuchen der Mama, die Hunderunden mit der Schwester. Vergangene Zeiten, aber nur die, die gut waren. Freunde die gingen und nicht wiederkamen. Jedes geliebte Haustier. Aber den einen ganz besonders. Seine Hand, wenn er nicht da ist.


5-Minuten-Gedanken

Fünf Minuten lang über irgendetwas schreiben, dann aufhören.
Keine Änderungen mehr, nur Rechtschreibfehler korrigieren.

Gerne mitmachen: #5MinutenGedanken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.