This or That mit Michael Leuchtenberger

This or That | Michael Leuchtenberger

Auch wenn das Thermometer etwas anderes sagt, die Sommerpause ist vorbei und weiter geht es mit den This or That Interviews.

Dieses Mal mit dem Autor Michael Leuchtenberger, der die Fragen mit Ausschnitten aus seinem Roman Caspars Schatten und Auszügen aus seinem Kurzgeschichtenband Derrière La Porte beantwortet. Viel Spaß.


This or That, Michael Leuchtenberger?

Tee oder Kaffee?

Es war 4 Uhr morgens. Sehr wohl ahnend, dass die Nacht für uns vorbei war, kochte ich uns Kaffee. Mathieu trank ihn schwarz, zwei große Schlucke. Energisch wischte er sich durch das Gesicht, seufzte einmal tief durch und fing an zu reden.
»Weißt du, du scheinst ein guter Freund zu sein. Ich glaube, ich kann dir etwas anvertrauen.«
»Natürlich«, sagte ich und platzte fast vor Neugier, auch wenn ich ahnte, dass er kaum etwas Lustiges erzählen würde.
»Es hängt mit einer Person zusammen, die es eigentlich gar nicht mehr gibt. Ihr Name war Marie Marais. Sie war eine entfernte Verwandte, eine Cousine meines Großvaters, und sie hieß wirklich so. Vielleicht weißt du: ›Marais‹ ist das französische Wort für ›Sumpf‹.«
Kurzgeschichte „Marie Marais“, erschienen in „Derrière La Porte – elf sonderbare Kurzgeschichten“

Tanzen oder singen?

Bei den ersten Klängen von ›Wouldn’t it be nice‹ forderte David Miriam zum Tanzen auf.
»Los komm«, sagte er. »Wir wollen doch feiern.«
Miriam ließ sich nicht zweimal bitten. Sie gingen hinüber in den Salon, wo Thea ein Feuer im Kamin entzündet hatte.
Auf kostbaren Teppichen unter einem gewaltigen Kronleuchter sprangen sie wild herum, David fühlte sich so großartig und befreit wie schon lange nicht mehr. Plötzlich hielt er diesen unverhofften Besuch für das Beste, was ihm seit langem passiert war.
Caspars Schatten

Drinnen oder draußen?

Radegunde war aufgestanden und an eines der vier Fenster getreten, von denen aus sie in allen vier Himmelsrichtungen nichts als Wald erblickte. Inzwischen war sie erwachsen und groß genug, um hinaussehen zu können. Als Kind hatte sie nicht die leiseste Ahnung davon gehabt, wie die Welt vor ihren Fenstern aussah.
Da ist nichts, wird die Alte gleich sagen.
»Da ist nichts«, sagte Frau Gothel.
Doch, hätte Radegunde fast geantwortet. Aber sie riss sich zusammen.
Doch, Bäume waren da. Vögel, die am Himmel kreisten. Wolken. Die Sonne, der Mond, die Sterne.
So viel mehr noch, von dem sie keine Ahnung hatte, weil ihre Ziehmutter alles, was da draußen war, verteufelte.
Draußen. Wo es einen freundlichen, jungen Mann gab.
Kurzgeschichte „Radegundes Kamm oder Die unverhoffte Flucht“, erschienen in „Derrière La Porte – elf sonderbare Kurzgeschichten“

Stadt oder Land?

»Wie weit ist es denn noch?«
»Vielleicht zwanzig Minuten. Da müsste eine kleinere Straße nach links abzweigen, an der es ausgeschildert ist.«
Größere Kreuzungen hatte es länger keine gegeben. Stattdessen fuhren sie immer wieder an Wiesen vorbei, die so riesig aussahen, als könne dort neben den weit verstreuten Kühen und Schafen ein Flughafen von internationaler Bedeutung Platz finden.
»Es ist so schön hier«, sagte David. »Aber ich würde hier draußen verrückt werden.«
»Vielleicht auch nicht«, sagte Miriam. »Vielleicht würdest du zur Ruhe kommen und geradezu aufblühen.«
»Zwischen Jauchegruben und Treckern? Ich glaube nicht.«
Caspars Schatten


Michael Leuchtenberger Michael Leuchtenberger wurde 1979 in Bremen geboren und studierte Germanistik und Anglistik mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft in Oldenburg und Kingston-on-Thames. Er war einige Jahre als Redakteur in Hamburg tätig und entschied sich 2015 für einen beruflichen Wechsel. Zur gleichen Zeit entstand mit „Caspars Schatten“ sein Debütroman, den er 2018 über Books on Demand veröffentlichte. Der geisterhafte Thriller wurde in einer Reihe deutschsprachiger Buchblogs sehr positiv rezensiert. 2019 gewann Leuchtenberger mit der Kurzgeschichte „Lampionfest“ den Schreibwettbewerb Zeitgeist 2020 von Litopian e.V. Im gleichen Jahr veröffentlichte er mit „Derrière La Porte – elf sonderbare Kurzgeschichten“ seinen ersten Erzählband.

Twitteraccount von Michael Leuchtenberger


Die Interview-Reihe This or That erscheint zweiwöchentlich auf diesem Blog.
Alle bisher erschienenen Beiträge sind hier zu finden.

Du bist veröffentlichte Autorin oder Autor und möchtest mitmachen? Schreib mir eine Mail.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments