Mercy Seat Cover

Mercy Seat | Elizabeth H. Winthrop

Dieses Buch wäre wohl an mir vorbei gegangen, wenn nicht Janna von KeJas BlogBuch ein Wanderbuch daraus gemacht hätte. Ich hatte einfach Lust mitzumachen und hab zugesagt, ohne mich weiter mit dem Buch zu beschäftigen. Auch die Autorin kannte ich bisher nicht. Ich hatte den Klappentext nicht gelesen, bisher auch keine Rezension der anderen Leserinnen der Wanderbuchrunde. Ich schlug das Buch einfach auf und fing an zu lesen.

Eine heftige Geschichte von Tod, Angst, Ungerechtigkeit, Mut, Trauer – vom Leben.

Weiterlesen

Ich komme mit

Ich komme mit | Angelika Waldis

Der Himmel ist riesig. Es windet, es rauscht. Man surft, man kitet. Es schreit, es möwt. Man döst, man schäkert. Es flimmert, es schäumt. Der Sand ist weiß.S. 16

Lazy ist jung, Student und verliebt. Und verrückt. Verrückt nach seiner Freundin, verrückt nach dem Leben, dem Abenteuer. Und dann ist Lazy krank und nichts geht mehr. Er flieht, bricht aus, versucht der Krankheit keinen Platz zu geben. Landet letztendlich aber doch wieder zu Hause in der Torstraße, wo die alte Vita neugierig ihre Nase in Lazys Leben steckt. Vorsichtig zwar, aber nicht vorsichtig genug, denn die beiden frühstücken, philosophieren und werden schließlich zu Freunden. Die gemeinsam einen letzten Urlaub machen, bevor sie die letzte große Reise antreten: das Sterben.

Weiterlesen

Buch Altes Land von Dörte Hansen

Altes Land | Dörte Hansen

„Macht dich das nicht fertig“, fragte Anne, „dein Name auf dem Grabstein?“
Vera verstand die Frage nicht. „Da werde ich liegen, und das hab ich schriftlich. Gut zu wissen, wo man hingehört.“
Seite 244

Anne muss weg. Weg aus Hamburg Ottensen, wo alles gut zu funktionieren scheint, außer sie selbst. Mit ihrem Sohn flüchtet sie ins Alte Land, wo sie bei ihrer Tante Vera Unterschlupf findet, einst selbst geflüchtete.
Die beiden Damen arrangieren sich. Mit sich selbst, miteinander, den Menschen, mit der Vergangenheit und dem Leben. Vera hilft Anne sich zu fangen und Anne hilft Vera alte Geister zu vertreiben.

Die Figuren kochen oft ihr eigenes Süppchen, machen viel mit sich selbst aus. Um dann festzustellen, andere haben ähnliches erlebt, wissen wie es ist. Manch einer von ihnen ist in der schweren Zeit sogar da und hilft, es auszuhalten.
Neu geerdet werden, sich Wiederfinden trotz der Hoffnungslosigkeit. (Rettungs-)Anker sein, ohne es zu wissen.

Eine Familiengeschichte voller Tragik, so rührend, so liebevoll erzählt, ohne zu bedrücken. Man seufzt, aber man ist nie hoffnungslos.

Weiterlesen

Fliegende Hunde Wlada Kolosowa

Fliegende Hunde | Wlada Kolosowa

Der schlimmste Frost war vorüber, dennoch war es kalt und windig. In Russland, dachte Oksana, lebt man nur im Sommer so richtig. Vielleicht benutzt man deswegen im Russischen dasselbe Wort für „Jahr“ wie für „Sommer“. In einem Monat wurde sie siebzehn Sommer alt.

Der Inhalt

Lena und Oksana sind beste Freundinnen. Sie erzählen sich alles, teilen alles, probieren alles aus. Sie sind glücklich zu zweit und brauchen niemanden sonst. Als Lena aber als Model nach Shanghai geht, lässt sie Oksana zurück und setzt ungeahnt eine Entwicklung in Gang. Denn während Lena sich das Modelleben schön redet und angestrengt Dinge tut, die sie meint tun zu müssen, weil man das eben so macht, findet die zurückgelassene Oksana sich selbst, wird ein Stück erwachsen und erkennt, was wahre Freundschaft, wahre Liebe wirklich ist.

Weiterlesen