Bis ihr sie findet

Bis ihr sie findet | Gytha Lodge

Sieben Jugendliche fahren an den See im Wald, am nächsten Morgen sind sie nur noch zu sechst. Die siebte, die vierzehnjährige Aurora, ist spurlos verschwunden. Der Rest der Gruppe wird zu Verdächtigen. Doch niemand scheint etwas über Auroras Verschwinden zu wissen. Überhaupt wirken die Erzählungen der sechs Freunde einstudiert und gut abgesprochen.
Aber eins ist klar, was auch immer passiert ist, wenigstens einer von ihnen kennt die Details.
Die Frage ist nur: wer?

Weiterlesen

Frankenstein

Vier mal Frankenstein

Egal, welche Version von Frankenstein man liest oder anschaut, man kann nicht anders als über Gut und Böse, Recht und Unrecht, moralisch und unmoralisch nachzudenken. Wo fängt das Leben an, wo endet es? Wo sitzt die Seele? Bleibt sie, wenn man stirbt oder verschwindet sie? Ist Gutes von Geburt an da und Böses lernt man oder umgekehrt oder beides?

War der Mensch tatsächlich einerseits so mächtig, so tugendhaft und großartig, und andererseits so verderbt und gemein? Er erschien mir einmal wie eine Verkörperung des bösen Prinzips und ein andermal edelmütig und gottähnlich. Frankenstein, S. 152

Weiterlesen

Scharnow

Scharnow | Bela B Felsenheimer

Das Buch beginnt mit einem sechsseitigen Personenverzeichnis: unter anderem eine fluchende Rentnerin und ihre Nichte, Supermarktangestellte, der Bund skeptischer Bürger, der Pakt der Glücklichen, ein Literaturblogger, Weltenlenker, Hunde, ein fliegender Mann und Rex Gildo.
Alle leben sie in Scharnow, einem Ort der öder nicht sein könnte.

Weiterlesen