SP-Buch Challenge

#SPbuch Challenge

Kerstin und Janna von KeJas Wortrausch haben sich mal wieder eine tolle Challenge ausgedacht: die #SPbuch Challenge.
Nicht die erste Challenge, die ich versuche, aber die erste, bei der ich das Gefühl habe, dass ich sie auch schaffen kann … auch wenn die Hörbuch Aufgabe ein bisschen wie Kryptonit ist. Nun ja, es muss ja auch ein bisschen herausforden.

1. Hast Du bereits ein #SPbuch gelesen?
Mittlerweile schon einige: Tanja Hanikas Angstfresser und Werwölfe in Aremsrath, einiges von Martin Krist, Namenlos von Nika Sachs, Unstern von Katrin Ils, Verkennung von Jane D. Kenting, Jessica Bradleys Debüt Nachtfrost, den Start der Wolfkisses Reihe von Katania de Groot, Und dein Leben, dein Leben und Killing Zombies and kissing you von Magret Kindermann, Hypoxie von Alexander Lass, Keine Leiche, kein Problem von Per Sander und zuletzt Himmeldonnerglöckchen von Jasmin Zipperling. Alle konnte ich noch nicht rezensieren, aber grundsätzlich sammle ich sie auch in meiner SP-Buchliste, falls jemand explizit nach SP-Titeln sucht.
Gefallen haben sie mir alle gut. Die einen mehr die anderen weniger. Aber es war bisher wirklich keins dabei, von dem ich total enttäuscht wurde.

2. #CoverMachenBücher Part I
Ob Du die Geschichte kennst ist Nebensache, diesmal geht es nur um die Optik: Hast du ein Lieblingscover? Was fasziniert Dich daran?

Lebenslinien von Jan Holmes liegt auf meinem SuB und von dem Cover bin ich immer wieder angetan. Ein sehr schönes minimalistisches Cover. Es kommt mit ganz wenig aus, sagt aber viel aus. Das gefällt mir gut.

3. Hast Du eine Autorin oder einen Autor dessen Bücher du immer kaufst, weil er/sie einfach wundervoll schreibt?
Mit Martin Krist habe ich noch nie was verkehrt gemacht. Wenn man düstere Thriller mag, dann sollte man sich seine Bücher durchaus mal anschauen. Von Magret Kindermann habe ich erst zwei Bücher gelesen und das dritte liegt schon bereit. Ich mag ihren Stil sehr und dadurch, dass ich sie bei Patreon unterstütze, komme ich auch in den Genuss von Kurzgeschichten und anderen Texten. Ich würde sagen, sie ist ebenfalls zu einer der Autorinnen geworden, von der ich alles lese, ohne zu wissen, worum es eigentlich geht.

4. Protagonist*innen Part I
Aus eigener Erfahrung wissen wir ja, wie sehr die Charaktere in einem Buch Gestalt annehmen können. Hast Du einen Charakter, der Dir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist? Und wenn ja, warum?

Michi aus Himmeldonnerglöckchen. Ein frecher Wichtel, der ständig flucht – ich liebe ihn!
Mein Herz im Sturm erobert hat auch der kleine Nils aus Killing Zombies and kissing you. Ein knallharter Junge, der aber unglaublich süß ist, nachdem er vertrauen fassen kann.
Cassidy, Becca und Luke aus Wolfkisses – auch wenn man bei Katania de Groot als Autorin immer sehr aufpassen muss, ob man offen ausspricht, wen man gerne mag.
Bommel aus Nachtfrost von Jessica Bradley mochte ich auch sehr gerne. Und Wesson aus Der Angstfresser von Tanja Hanika. Den fand ich auch irgendwie sehr sympathisch … trotz allem. Ich hoffe ja sehr auf ein Sequel mit him, aber aktuell hat Tanja andere Projekte.

5. #IndieAuthorDayDE
Dieses Jahr ist es ein langer Artikel über meine Lesehighlights, Bücher auf dem SuB und Bücher auf dem Wunschzettel von SelfpublisherInnen geworden.

6. Protagonist*innen Part II
In Aufgabe 4 hatten wir die positiven Charaktere erfragt, nun geht es an die Antagonist*innen. Welcher Charakter hat Dich zur Weißglut getrieben und warum?

Die Einzige die mir da spontan einfällt ist Trish aus Wolfkisses. So eine ätzende Tussi, die nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht ist. Die Gute hat ein sehr verschobenes Weltbild, was mich einfach wahnsinnig gemacht hat.

7. Selfpublisher sind mittlerweile in sehr vielen Genres vertreten. Welches Buch hat Dich dazu verleitet einmal das bevorzugte Genre zu verlassen und mal etwas ganz anderes zu lesen/hören?
Tanja Hanikas Angstfresser war das erste Buch, das ich im Genre Horror gelesen habe und das hat mir sehr gut gefallen. Dann gibt es noch Wolfkisses von Katania de Groot und Unstern von Katrin Ils, mit denen ich mich seit langem mal wieder an Fantasy rangetraut habe. Ich weiß nur leider nicht mehr, welches davon ich zuerst gelesen habe. Aber es war kurz nacheinander, daher dürfen sie beide den Ruhm dafür einsacken.

8. #CoverMachenBücher Part II
Welches Buch hat Dich optisch und inhaltlich begeistert – und ganz wichtig: Warum?

Zuletzt hat mir das Cover von Magret Kindermanns Killing Zombies and kissing you am besten gefallen. Das ist durch die Farbgebung einfach sehr cool. Obwohl die Farben sehr knallig sind, verspricht das Bildmotiv Tiefgang. Das mag ich sehr. Überhaupt hat das ganze Buch viele schöne Details. Toll!

9. Gibt es ein Genre (oder Thema) von dem Du sagst „das ist viel zu wenig vertreten und deshalb sollte dieses Buch hier genannt werden!“?
Ich würde argumentieren, dass doch genau das das tolle am Selfpublishing ist. Es gibt so viele Genres die vertreten werden und dazu kommen noch mal unzählige Nischengenres, die bei den Verlagen keinen Platz finden. Horror, Fantasy, Steampunk, Kinderbuch, Sachbücher, ich hatte bei der Suche noch nie das Gefühl „hmm, da fehlt aber was“. Ganz im Gegenteil es gibt sogar Genremixe und Neuerfindungen. Zudem bemühen sich die AutorInnen um Diversität, starke Frauenbilder und bessere Repräsentation von marginalisierten Gruppen, gehen in form von Triggerwarnungen und Content Notes auf die Bedürfnisse und Wünsche der LeserInnen ein. Das ist toll!

10. Hast Du einen Buchladen in Deiner Nähe, in dem auch SP-Bücher zu finden sind? Bzw. hast Du dort schon einmal ganz gezielt nach solch einem Buch gefragt oder es gar bestellt? Teile Deine Erfahrungen mit uns.
Gezielt darauf geachtet habe ich bisher nicht – ich muss gestehen, ich war auch lange nicht Bücherbummeln. Aber bisher hatte ich nie Probleme ein SP-Buch in der Buchhandlung zu bekommen. Nur die Bücher die allein über amazon veröffentlicht werden sind ein Problem, aber die kauft man dann eben direkt bei den AutorInnen. Was ich bei SP-Büchern sowieso meistens mache.

11. Wir kommen noch einmal auf die Hörbücher zu sprechen. Wo findet man SP-Titel zum Kaufen oder downloaden (außer Audible, Spotify oder Bookbeat)?
Ich habe keine Ahnung! Ich bin ja ohnehin keine Hörbuchhörerin, daher lasse ich diese Frage mal einfach aus.

12. Welches Buch hast Du durch die Challenge für Dich entdeckt und warum spricht es Dich an/macht Dich neugierig?
Ich bin super neugierig auf die Anthologien Erntenacht und Briefe aus dem Sturm. Die standen schon vor der Challenge auf meiner Leseliste, aber jetzt sind sie wieder etwas weiter nach oben gerutscht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Janna | KeJasWortrausch
8 Monate zuvor

Huhu!

Habe dich soeben bei uns verlinkt und ich wusste gar nicht, dass du „Lebenslinien“ auch hast – ich werde es demnächst lesen (= Ich mag das Cover auch unheimlich gerne!

„Nachtfrost“ liegt auch schon bei mir und ich bin unheimlich gespannt auf die Geschichte!

Lange nicht Bücherbummeln gewesen?! o.O Ohhhh, ich sehe wir müssen in Leipzig durch die Hallen lustwandeln und Bücher betrachten <3

Und jaaaa, lies "Erntenacht" sooo gut! (=

Mukkelige Grüße! :-*

Janna | KeJasWortrausch
8 Monate zuvor

Jaaaa, freu mich schon mit dir zu lesen *-*

Neee, ich erfreue mich immer einfach in eine Buchhandlung zu gehen und dann doch Titel zu entdecken, die mir vorher nicht über den Weg liefen. Deswegen meide ich auch Verlagsvorschauen!