Mercy Seat Cover

Mercy Seat | Elizabeth H. Winthrop

Dieses Buch wäre wohl an mir vorbei gegangen, wenn nicht Janna von KeJas BlogBuch ein Wanderbuch daraus gemacht hätte. Ich hatte einfach Lust mitzumachen und hab zugesagt, ohne mich weiter mit dem Buch zu beschäftigen. Auch die Autorin kannte ich bisher nicht. Ich hatte den Klappentext nicht gelesen, bisher auch keine Rezension der anderen Leserinnen der Wanderbuchrunde. Ich schlug das Buch einfach auf und fing an zu lesen.

Eine heftige Geschichte von Tod, Angst, Ungerechtigkeit, Mut, Trauer – vom Leben.

Über das Buch

1943 in den Südstaaten. Der junge Will ist zum Tode verurteilt. Schon nach einigen Seiten deutet sich an, dass das Verbrechen für das Will verurteilt wurde, an den Haaren herbeigezogen ist. Denn Will ist dunkelhäutig, zu damaliger Zeit schlicht die „falsche Hautfarbe“.
Gelähmt wird man von dieser Ungerechtigkeit und der Heftigkeit mit der Elizabeth H. Winthrop davon erzählt.
Genau so gelähmt sind die meisten Protagonisten, die zwar in der Position wären um etwas ausrichten zu können, aber zu große Angst haben vor den „weißen Wutbürgern“.
Und so verfolgen wir die letzten Stunden in Wills Leben, die Reise des elektrischen Stuhls zu dem Gefängnis in dem Will sitzt, ein Ehepaar der Gemeinde, den Staatsanwalt der das Urteil vertreten hat und seine Familie, den Vater von Will, der nur ein letztes Mal seinen Sohn sehen möchte und den Pfarrer der Gemeinde.

Meine Meinung

Kommentare zu Mercy Seat Eine Geschichte die beim Lesen starke Gefühle auslöst. Von Wut, Traurigkeit, Fassungslosigkeit, Herzwärme war wirklich alles dabei. Der Schreibstil ist direkt, die Geschichte schonungslos. Einnehmend und emotional waren die Worte, welche die anderen Leserinnen am häufigsten bei ihrem Kurzfazit zum Buch verwendet haben und dem kann ich nur zustimmen. Erschütternd würde ich noch hinzufügen, denn es ist mir immer wieder eine schiere Unbegreiflichkeit zu was Menschen in der Lage sind. Wie es manch einer der Gattung Mensch schafft sein Gewissen offenbar komplett zu ignorieren und jeglichen Anstand und jede Moral zu verlieren.

Ein heftiges Buch und absolut lesenswert.


Weitere Rezensionen

Janna von KeJas BlogBuch

Franzi von Lovely Mix

Diana von Lese Welle

Vivka von A Winter Story

Jennifer von Lesen in Leipzig

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
MlleFacettenreichJanna | KeJas-BlogBuch Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Janna | KeJas-BlogBuch
Gast

Aaawww, ein Foto unserer Randnotizen *-* Ein wenig muss ich mich noch gedulden, aber ich freu mich schon so auf ein vollgeschriebenes Buch!

Und dich hat dich Geschichte ebenfalls eingenommen, war schon gespannt was du zum Buch sagen wirst. Mich hatte es auch absolut eingenommen, wobei ich zu Beginn kurz irritiert war von der Anzahl der Protas, aber absolut stimmig!