eBook Der Angstfresser von Tanja Hanika

Der Angstfresser | eBook-Veröffentlichung und Wortspenden-Aktion

[Werbung | Dieser Artikel enthält Affiliate- und Autorenlinks]

Der Herbst hat uns in der Hand, die Nächte werden wieder länger, mehr Zeit für die Geschöpfe der Dunkelheit, ihr Unwesen zu treiben. Wir stecken mitten im Gruselmonat Oktober und Halloween ist nicht mehr weit. Für alle, die sich genauso gerne gruseln wie ich, die sich vom Horror gern das Entsetzen ins Gesicht treiben lassen, die sich unerschütterlich gern ekeln und lieber einen Werwolf als Haustier hätten, statt eines Einhorns, für alle, die die Angst spüren wollen, kommt hier eine gute Nachricht: Der Angstfresser von Tanja Hanika ist nun auch als eBook erhältlich.

Tanja Hanika Der Angstfresser Ich erwähnte es schon in meiner Rezension zu Der Angstfresser, aber sage es gern noch mal: nichts für zartbesaitete, man muss wirklich einiges an Blut und krankem Psychoscheiß ertragen, aber wenn man das mag und da Lust drauf hat: eine absolute Leseempfehlung!

Kleiner Tipp: Dieses Buch ist bestens geeignet, um an der #HorrorGruselLesenacht an Halloween teilzunehmen.

Einhornwunderglitzerstaub

Nicht nur eins der längsten Wörter, die ich in Der Angstfresser gefunden habe, sondern auch eins, das man beim Gedanken an Chester Harris oder mit dem Buch erstmal nicht in Einklang bringen kann. Keine Sorge, es fällt nicht unangenehm auf in dem Buch, aber es sticht doch heraus aus dem Vokabular, das man in einem Horrorroman erwartet.

Tanja verriet mir, dass es sich bei diesem Wort um eine Wortspende handelt.
Denn für Der Angstfresser hat Tanja seinerzeit einen Wortspendenaufruf gestartet. Jeder, der Lust hatte, konnte einen Begriff nennen, den Tanja dann in ihrem Horrorroman untergebracht hat. (Oder es zumindest versucht hat.)
Von putzig über modrig zu Einhornwunderglitzerstaub, war einiges dabei, was es ins Buch geschafft hat. Gekonnt eingesetzt von Tanja, ohne die Atmosphäre oder Spannung zu stören.

Weitere Projekte von Tanja Hanika

Warum ich das erzähle?
Tanjas Werwolf-Roman »Menschenjagd – Werwölfe in Aremsrath« steht kurz vor der Veröffentlichung (merkt euch den 23. November vor!) und aktuell arbeitet sie bereits an ihrem nächsten Buch. Horror mit kinderhungrigen Hexen.

Noch steckt das Projekt in den Kinderschuhen, aber Tanja hat trotzdem einen kurzen Handlungsabriss geschrieben:

Simon, Linus und ihre Freunde starten gut gelaunt in die Sommerferien. Erneut verschwindet ein Kind aus ihrer Kleinstadt und die Freunde glauben, dass die alten Frauen, die sie früher als ‚Kinderfresserinnen‘ fürchteten, dahinter stecken. Sie recherchieren, halten die Frauen schließlich für echte Hexen und wollen etwas gegen sie unternehmen. Die Erwachsenen glauben ihnen nicht, doch die Gefahr durch die fiesen und brutalen Hexen, die auf sie aufmerksam werden, steigt. Die Sommerferien werden zum Albtraum.

Werdet Teil vom Hexenhorror

Denn für den Hexenhorror hat sie mir erlaubt, erneut Wortspenden zu sammeln.
Jeder von euch, der bis zum 19. Oktober kommentiert und mir eine Wortspende für Tanjas Hexenhorror da lässt, hat die Chance, dass das Wort in der Geschichte auftaucht und zusätzlich auf eine namentliche Nennung in der Danksagung.

Tanja behält sich vor auszuwählen, ob und welche Worte sie letztlich benutzt. Regionale Ausdrücke, Slang oder zeitlich geprägte Ausdrücke haben es natürlich schwerer. Aber wenn es Einhornwunderglitzerstaub geschafft hat … seid kreativ!

Teilnahmebedingungen und Informationen:
Für die Nennung in der Danksagung gebe ich den Namen weiter, den ihr beim Kommentieren angegeben habt. Also kommentiert bitte mit dem Namen, der in der Danksagung stehen soll. Wenn ihr gerne mit Nachnamen in der Danksagung auftauchen wollt, diesen aber nicht beim kommentieren nutzen wollt, dann schreibt mir zusätzlich zum Kommentar eine Mail mit der entsprechenden Info.
Wer kommentiert und an den Wortspenden teilnimmt, erklärt sich einverstanden damit, dass ich den Namen für die Danksagung an Tanja Hanika weitergebe.
Es besteht kein Anspruch, die Autorin behält sich vor, auszuwählen welche Wörter sie letztlich benutzt.

31 Gedanken zu „Der Angstfresser | eBook-Veröffentlichung und Wortspenden-Aktion

  1. Christin sagt:

    Ha! Durch Umwege bin ich nun endlich mal bei dem Beitrag hier gelandet :D
    Das Hexenbuch macht mich ja extrem neugierig, daher gibt es auch ein Wort von mir: „Knutschkugel“
    Wollte erst Schlumpf nehmen, könnte aber was schwierig werden, dass einzubauen XD

    • MlleFacettenreich sagt:

      Liebe Christin, schön, dass dich die Umwege hergebracht haben. :-)
      Ich gebe einfach beide Wörter an Tanja weiter, dann soll sie sehen, was sie besser unterbringen kann. ;-D

  2. Diana sagt:

    Hallo,
    so da habe ich es doch endlich geschafft. :)
    Ein toller Beitrag und eine echt tolle Idee. Ich möchte als Wort „Karusellmusik“ dalassen. Vielleicht schafft es das Wort ja ins Buch, denn ich finde die schon etwas gruselig. :D
    Ach ja, die Idee das man Der Angstfresser an der #HalloweenGruselLesenacht lesen kann ist gut, denn es steht bei mir noch im Regal. Leider ungelesen. :/
    Liebe Grüße
    Diana von lese-welle.de

    • MlleFacettenreich sagt:

      Na kommt drauf an, oder? Also wenn die Musik so leiert, dann finde ich sie auch gruselig! Weiß genau, was du meinst. Die basslastige Musik die heutzutage aber so auf der Kirmes zu hören ist, hat damit ja nur noch wenig zu tun. :-D
      Dann stoß doch an Halloween mit dem Angstfresser zur #HorrorGruselLesenacht dazu! :-D Würde mich freuen. Und Tanja sicher auch, dass ihr Buch gelesen wird. ;-D

  3. Gabi Beck sagt:

    Tolle Idee, liebe Cathy. Und bei Hexen fällt mir, auch passend zur kommenden Weihnachtszeit, doch spontan das Wort ‚Lebkuchenhaus‘ ein.Würde mich riesig freuen, wenn es im deinem neuen Projekt vorkommt, liebe Tanja!

  4. Kerstin von KeJas-BlogBuch sagt:

    Was für eine geniale Aktion – eine Wortspende hab ich ja noch nie gemacht.
    Da mir „Der Angstfresser“ auch irre gefiel werde ich das Werwolfbuch mit Sicherheit auch lesen und Hexengeschichten gehen eh immer. Meine Wortspende ist : HUNDERUNDE
    :-)))
    Danke für deinen tollen Beitrag, liebe Grüße
    Kerstin von KeJas-BlogBuch

  5. Linda sagt:

    ich wurde von twitter hier rübergeschickt.. horror ist ehrlich gesagt gar nicht mein genre, dafür bin ich viel zu ängstlich und schreckhaft. ABER: wenn meine wortspende Kuddelmuddel und vielleicht auch das Wort Bommel im Buch vorkommen, werde ich es auf jeden Fall lesen! Wenn auch mittags am helllichten Tage super witzige aktion!

  6. Sylvia Leopold sagt:

    Drohnengeschwader
    Warum, weshalb, auch immer mich gerade das Wort dazu drängt, es in diesen Kommentaren als Wortspende zu hinterlassen. ;)

  7. Melody sagt:

    Ich habe keine Ahnung, aber als ich den Blog las musste ich die ganze Zeit an Nachtschneckengelage denken. Keine Ahnung, ob dieses Wort überhaupt existiert XD

    • MlleFacettenreich sagt:

      Hm … ich nehme das mal als Kompliment?! :-D
      Nachtschnecken scheint es nicht zu geben, aber Hexen können ja so einiges heraufbeschwören. ;-)

  8. Janna | KeJas-BlogBuch sagt:

    Waahhh, und ich erfahr erst jetzt davon! Wie genial *-*

    MUKKELN, es muss irgendwo mukkeln auftauchen!! Und wenn es das tut muss ich leider das Buch kaufen und es Mareike (crow and kraken) unter die Nase halten, weil sie mich mit diesem Wort identifiziert :D

    Aaww, ich könnte sooooo viele nennen!!

  9. F. Schwamberger sagt:

    Eine sehr schöne Aktion. Da muss ich mein Gehirn ja mal ordentlich anstrengen … *grübeln* … *überlegen* … *Kopfschütteln* …
    Wie wäre es denn mit der Wortkombi „Eingefleischter Vegetarier“? … also falls auch Wortkombis gehen …
    LG!

  10. Pink Anemone sagt:

    Hallöchen,
    Das ist ja ne tolle Aktion bei der ich natürlich versuche mitzumachen
    Pummelfee ist derzeit mein liebstes Wort.
    Ich freue mich ja schon irrsinnig auf den Werwolf-Horror (ich liebe Werwölfe!) und ein kleines Hexerl bin ich sowieso

    Liebe Grüße aus Wien,
    Conny

    • MlleFacettenreich sagt:

      Bitte benutze das Wort Pummelfee in einem Satz. ^^

      Ich freue mich auch schon sooo sehr auf den Werwolf-Horror! Bin super gespannt. Mag Werwölfe auch sehr gern.

      • Pink Anemone sagt:

        Ich benutze es derzeit ständig irgendwie und irgendwo. Erst vor Kurzem als auf FB Sven eine etwas vollschlanke Sailermoon postete. Falls ich es das nächste Mal verwende, schreibe ich mir den Satz für Dich auf XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.