Nachtfrost von Jessica Bradley

Nachtfrost | Jessica Bradley

Die Wohnung ist dreckig, das Geld knapp und blaue Flecken keine Seltenheit, also beschließt die dreizehnjährige Laura abzuhauen. Weg von ihrem alkoholkranken Vater, der sie schlägt und dafür sorgt, dass sie sich klein und ungeliebt fühlt. Weg aus dem Leben, das ihr nichts bietet. Sie flieht und schlägt sich durch den eisigen Winter in Berlin. Doch wem kann sie jetzt vertrauen, wo sie niemals jemandem vertrauen konnte? Dem Punker Rufus, der Gruppe Obdachloser um Kalle, der Polizei?

Weiterlesen

Wolfkisses

Wolfkisses – Ankunft der Jäger | Katania de Groot

Werwölfe sind schon lange nicht mehr die blutrünstigen Bestien, die wir aus Fabelgeschichten kennen. Ganz im Gegenteil. Unentdeckt leben drei Clans unter den Menschen in L.A. Auch wenn sie sich untereinander nicht immer wohlgesonnen sind, der Mensch hat nichts vor den Werwölfen zu befürchten.
Trotzdem werden sie noch immer gejagt. Und als wäre es nicht schon schlimm genug einen Jäger in der Stadt zu haben, ist wegen einer Hochzeit gleich eine ganze Jägergeschaft in L.A.

In diesem Moment war es gut möglich, dass sich außer ihr kein einziger Werwolf in der Stadt befand. Welch Ironie, dass sie ausgerechnet auf einer Veranstaltung voller Jäger festsaß. Seite 159

Weiterlesen

Buch Der Angstfresser von Tanja Hanika

Der Angstfresser | Tanja Hanika

Chester Harris war nicht nur wahnsinnig, er hatte das alles geplant. Ein berechnender, kaltblütiger Psychopath war weitaus gefährlicher als ein einfacher Irrer und sie war sicher, dass er Ersteres war. Seite 189

Inhalt

Der Horrorautor Chester Harris ist nach seiner letzten Lesung enttäuscht. Hat da tatsächlich jemand gegähnt? Und konnten die zwei Damen die zum Ausgang eilen, es wirklich nicht erwarten, schneller von der Lesung verschwinden zu können? Und schrieb da auch noch jemand einen Einkaufszettel?
Chester ist enttäuscht, von seiner Lesung, seinen Zuhörern, aber vor allem von sich selbst. Hatte er es doch immer geschafft, seine Leser in Angst und Schrecken zu versetzen. Offenbar scheint ihm das abhanden gekommen zu sein. Um sein Gesicht zu wahren und seinen Namen und Ruf als brillanter Horrorautor wieder herzustellen veranstaltet er einen Horrorabend. Chester Harris weiß, wie man Angst verbreitet und möchte seinen wenigen, ausgewählten Gästen zeigen, was es heißt, Todesangst zu haben. Ein Abend, der Chesters Gästen alles abverlangt und voller Schmerz, Blut und Angst steckt.

Weiterlesen