Buchtausch

10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten [Tag]

Bei Steffi von angeltearz liest bin ich auf diesen Tag gestoßen und hab mir den einfach mal mitgenommen.

Hast du einen bestimmten Platz Zuhause zum Lesen?
Ich lese auf der Couch oder im Bett. Präferiere aber die Couch, weil es da zum Lesen einen Hauch bequemer ist. Immer Sommer auch gerne auf dem Balkon auf meinem Liegestuhl.

https://twitter.com/Mlle_Facette/status/952209555823517698

Lesezeichen oder ein willkürliches Stück Papier?
Zu 97 % Lesezeichen. Manchmal kommt es aber vor, dass ich mich während der Buchauswahl schon festlese und dann unterbrochen werde und dann greife ich das Nächstbeste in der Nähe. Bons, Taschentücher (ungebraucht natürlich), Bonbonpapier, Postkarten, …

Kannst du irgendwo in einem Buch aufhören zu lesen?
Joa, schon. Ich versuche immer bis zum Kapitelende zu lesen, aber wenn das Buch keine Kapitel hat oder das Kapitel zu lang ist für die schweren Augen, dann höre ich auch schon mal mittendrin auf. Ich versuche schon eine sinnhafte Stelle für die Unterbrechung zu finden, aber grundsätzlich gar kein Problem. Im schlimmsten Fall lese ich halt mal 1-2 Seiten doppelt. Auch nicht so schlimm.

Isst oder trinkst du während des Lesens?
Trinken ja, Snacks ja, Hauptmahlzeiten eher nein. Da bin ich wirklich äußerst unbegabt. Ich treffe meinen Mund dann einfach nicht. Und ständig den Lesefluss deswegen unterbrechen geht mir voll auf die Nerven. Bei dem letzten Band von Harry Potter damals wäre ich fast verhungert.

Multitasking: Musik oder fernsehen während du liest?
Ist buch- und tagesformabhängig. Wenn mich das Buch nicht so richtig packt, dann lasse ich mich schnell (und leider auch gerne) ablenken. Wenn ich ohnehin schon unkonzentriert bin, dann fällt es mir auch schwerer zu lesen, wenn Musik oder Fernsehen läuft. Aber die meiste Zeit ist es kein Problem. Ich versinke in dem Buch und bekomme dann ohnehin nicht viel anderes mit. Nur Musik höre ich nicht so gerne beim Lesen. Musik löst gewisse Gefühle und Stimmungen aus, ebenso wie Bücher, und ich möchte ein neues Buch nicht mit Gefühlen und Stimmungen verwässern, die ich mit Liedern verbinde. Daher keine Musik beim Lesen.

Ein Buch oder mehrere Bücher gleichzeitig?
Immer nur eins. Ich gucke ja auch nicht gleichzeitig drei Filme. Jedes Buch verdient meine volle Aufmerksamkeit.

Laut lesen oder still und leise im Kopf?
Still und leise im Kopf, das ist laut genug.

Überspringst du Passagen aus dem Buch oder sogar Seiten?
Bisher ist das nicht vorgekommen und ich kann es mir auch nicht vorstellen. Welchen Sinn soll das haben? Dann muss ich es gar nicht lesen, wenn ich alles überspringe. Oder vielleicht verpasse ich dann was wichtiges. Und so kann ich mir am Ende doch auch gar kein Urteil erlauben.

Den Buchrücken brechen oder ihn so belassen, dass er im besten Fall wie neu aussieht?
Brechen. Ich amüsiere mich königlich über die Menschen, die sich beim Lesen verrenken, damit die Buchrücken heile bleiben. Wieder so ein Ding, das ich nicht verstehe. Bücher sind da um gelesen zu werden und das darf man auch sehen. Es darf einen gebrochenen Rücken haben und Eselsohren und angestoßene Ecken und vom Wasser welliges Papier. Denn das Buch erzählt nicht nur die Geschichte, die es eben erzählt, es speichert auch die eigene Geschichte, während man es liest. Ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder Buchmensch genau sagen kann, wann und wo er seine liebsten Bücher gelesen hat und was zu der Zeit in seinem Leben los war.

Schreibst du in deine Bücher?
Nein, das kommt nicht vor. Ich mache mal einen Knick oben in die Seite, wenn ich mir eine Stelle für später merken möchte, unterstreiche auch Zitate, die mir gefallen, wenn ich einen Stift in der Nähe habe, aber reinschreiben tue ich nicht.

6 Gedanken zu „10 Fragen zu meinen Lesegewohnheiten [Tag]

  1. Janna | KeJas-BlogBuch sagt:

    Da bin ja iiiiiiich :D

    Ein wirklich schöner TAG! Mir geht es ähnlich wie dir, alles um mich herum ist egal, nur keine Musik und ich kann Steffi nur zustimmen – das laut genug im Kopf hast du wundervoll formuliert!

    hab einen feinen Abend! :-*

    • MlleFacettenreich sagt:

      Ja ganz richtig – ging nicht ohne dich. ;-D

      Mein Freund ist immer ganz fasziniert, wie ich nichts mehr mitbekomme, sobald ich lese. Aber das ist ja eben das tolle an Büchern, man steigt mal eben komplett aus, aus seinem eigenen Leben.

      Danke dir!
      Mach‘ dir schön, meine Liebe! <3

        • MlleFacettenreich sagt:

          Ach geht mir ganz genauso. Daher wird auch schon mal das eine oder andere Buch abgebrochen. Man kann eben nicht alles toll finden, auch wenn man gerne würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.